Kieferorthopädie (Zahnkorrektur) mit einer Zahnspange

Ziel der Kieferorthopädie (Zahnkorrektur) ist es, mit Hilfe von sichtbaren oder unsichtbaren Zahnspangen die Stellung eines oder mehrerer Zähne im Mund zu korrigieren. Kieferorthopädie (Ortodonti) wird sowohl zu funktionellen als auch ästhetischen Zwecken angewandt. Aus diesem Grunde wird zwischen ästhetischer Kieferorthopädie und funktioneller Kieferorthopädie unterschieden.

Heutzutage stellt die Kieferorthopädie in den meisten Fällen eine relativ einfache Behandlung dar, die bei Kindern und Erwachsenen mit sehr guten Ergebnissen durchgeführt wird.

Die traditionelle „Klammer“ hat Konkurrenz von moderneren Techniken bekommen, die auf eine ästhetischere und einfachere Behandlungsform ausgerichtet sind.

Diese Seite handelt von der ästhetischen Kieferorthopädie (Zahnkorrektur), also dem Behandlungstyp, der vor allem der Verschönerung des Lächelns des Patienten dient.

Die Informationen auf dieser Seite wurden von Marlene Regnander Östergren, staatlich geprüfter Zahnärztin, durchgesehen.

Alles was Sie über ästhetische Kieferorthopädie mit einer Zahnspange wissen müssen:

  • Sind Sie ein geeigneter Kandidat für Zahnkorrektur und welche Methoden gibt es?
  • Verlauf der unterschiedlichen Methoden der Kieferorthopädie und Ergebnisse
  • Register über Kliniken, die Kieferorthopädie mit einer Zahnspange durchführen
  • Forum, in dem Sie Zahnkorrektur diskutieren und einen Spezialisten befragen können

Ästhetiche Kieferorthopädie (Zahnkorrektur) mit einer Zahnspange

Für wen eignet sich Zahnkorrektur mit einer Zahnspange?

Bis vor einigen Jahren wurde Kieferorthopädie fast ausschließlich bei Jugendlichen bis ins Teenageralter ausgeführt. Heute werden Patienten jeden Alters behandelt und es gibt keine obere Altersgrenze.

Die Einstellung zu unseren Zähnen hat sich verändert. Sie sollen uns heute nicht mehr nur beim Kauen des Essens behilflich sein sondern zu einem –wie wir finden- annehmbaren Äußeren beitragen.

Kieferorthopädie ist also etwas all diejenigen, die entweder einen fehlerhaften Biss beseitigen oder schiefe, verdrehte und schräge Zähne begradigen oder Zahnzwischenräume vermindern wollen. All dies für ein schöneres Lächeln.

Viele Patienten haben sich früher gegen eine Zahnspange entschieden, weil das Aussehen während der Behandlungszeit beeinflusst wird. Dies muss mit der heutigen Technik und den Materialien kein Problem mehr sein.

Wer kann sich nicht einer Kieferorthopädie unterziehen?

In bestimmten Fällen wie bei entzündetem Zahnfleisch, aktiver Zahnlockerung, Karies (Löcher), zu vielen Kronen, Zähnen ohne Zahnschmelz, Schmerzen im Kiefer oder Gesicht oder allgemein vernachlässigten Zähnen kann mit einer Kieferorthopädie (Zahnkorrektur) nicht begonnen werden. Die Situation muss in diesen Fällen erst untersucht und behoben werden.

WEITER BEI: Alternativen und Methoden der Zahnregulierung mit einer Zahnspange »

Neu im Forum!
  • keine Beiträge.