Alles über Bruststraffung (Busenstraffung)

Eine Bruststraffung ist ein plastisch-chirurgischer Eingriff, um einen Brustüberhang zu vermindern und der Büste ein festeres und ästhetisch ansprechenderes Aussehen zu geben. Wenn Sie eine Busenstraffung in Erwägung gezogen haben, dann können Sie auf dieser Seite mehr über den Eingriff als solchen erfahren, auch über die Möglichkeiten und Grenzen dieser Operation.

Die Information zur Bruststraffung ist in eine Reihe von Artikeln unterteilt, die insgesamt Ihnen einen guten Einblick in das Thema Bruststraffung vermitteln. Das Material ist wissenschaftlich geprüft von Dr. Peter Zachrisson, Spezialist für plastische Chirurgie, tätig an der Art Clinic.

Diese Information zur Busenstraffung soll eine Art Entscheidungshilfe sein für jemanden, der an eine Bruststraffung denkt. Das Material soll lediglich als Komplement, nicht als Ersatz für eine medizinische Konsultation gesehen werden.

Hier finden Sie alles Wissenswerte über Bruststraffung, nämlich

  • Ob Sie ein geeigneter Patient für eine Bruststraffung sind und nach welchen Methoden der Eingriff durchgeführt wird
  • Was bei einer Busenstraffung vor sich geht und was man im Folgeverlauf zu erwarten hat
  • Welche Risiken mit einer Bruststraffung verbunden sind, sowie Preisangaben
  • Bilder vor und nach einer Busenstraffung sowie Diskussionsforum zum Eingriff
  • Verzeichnis über Kliniken, die Bruststraffung anbieten und Möglichkeit, einen Experten zu befragen
Bruststraffung

So kann eine Bruststraffung Ihr Aussehen verändern

Form und Aussehen der Brüste ändern sich mit der Zeit. Kind Stillen, Gewichtsabnahme, geringere Spannkraft der Haut und Schwangerschaft sind alles Faktoren, die dazu beitragen, dass die Brüste ihre ursprüngliche Form und Festigkeit verlieren.

Mit einer Bruststraffung – oder sog. Mastopexie – können die Brüste angehoben werden, was ihnen ein festes und jugendlicheres Aussehen gibt.

Bei einer Bruststraffung verkleinert man auch oft den Warzenhof, den man zusammen mit der Brustwarze etwas nach oben versetzt, was weiterhin zu einem etwas mehr ästhetischen Busen beiträgt und ihm erneuerte Jugendlichkeit verleiht.

Haben Sie die Voraussetzungen für eine Busenstraffung?

Frauen mit an sich zufriedener Brustgröße aber mit starkem Hängen, Erschlaffung der Brüste, oder wo die Warzenhöfe und die Brustwarzen besonders niederig sitzen, können nach einer Bruststraffung mit guten Resultaten rechnen.

Auch große Brüste mit großem Überhang lassen sich zwar gut anheben, jedoch ist das Resultat nicht immer so dauerhaft wie bei einer Bruststraffung von normalgroßen oder etwas kleineren Brüsten. Meist rät man daher einem Patienten mit besonders großen Brüsten eher zu einer Brustverkleinerung».

Eine Bruststraffung kann in jedem Alter vorgenommen werden, allerdings nicht im Teenageralter, da die Entwicklung der Brüste noch weitergeht. Meistens macht man eine Busenstraffung erst nach Schwangerschaft und Stillperiode, da diese Prozesse größere und nicht immer vorhersagbare Auswirkungen auf Größe, Form und Festigkeit der Brüste haben können. Davon abgesehen besteht sonst kein Hindernis, eine Bruststraffung vor einer Schwangerschaft vorzunehmen.

Die Milchgänge und die Funktion der Brustwarzen werden meist nicht beeinflusst. Dadurch wird auch die Möglichkeit des Patienten, Kinder nach einer Bruststraffung zu stillen, nicht beeinträchtigt. Der Patient sollte jedoch mit dem Chirurgen vor dem Eingriff darüber beraten.

Weiter zu: Die einzelnen Methoden bei einer Bruststraffung »